Angebote

Inklusive Angebote

 

Je nach Anfrage variiert mira die Dauer und die inhaltlichen Schwerpunkte der inklusiven Seminare. Die Mädchen* bzw. jungen Frauen* werden altersgerecht angesprochen. Unterschiedliche Lebenswelten kommen – je nach Zielgruppe – unterschiedlich zur Sprache.

  • Selbstbehauptung
  • Zukunftsplanung – selbstbestimmt meine Fähigkeiten und Stärken leben
  • Identitätssuche – ich bin ich und das ist gut so!
  • Mein Nein im Netz – digitale Selbstbehauptung
  • Das Internet und ich – wo bin ich unterwegs?
  • Alles vernetzt!? Chancen und Risiken der virtuellen Welt
  • Meine Welt – mein Foto

 

Ein Mädchen mit Down-Syndrom steht freudig auf einer grünen Wiese und zeigt die Geste: Daumen hoch!

Selbstbehauptung

Inhalte

  • Wahrnehmen der eigenen Grenzen
  • Benennen von Grenzüberschreitungen
  • Austausch von Erfahrungen
  • Erarbeiten und Einüben von Handlungsmöglichkeiten für Übergriffssituationen


Dauer
3 Stunden pro Einheit, mehrere Einheiten, verteilt auf mehrere Tage


Zielgruppe
Mädchen* und junge Frauen* von 12 bis 27 Jahren


Ziele

  • Die Teilnehmerinnen* können ihre eigenen Grenzen rational und sinnesspezifisch bestimmen
  • Die jungen Frauen* erfahren über die Spannbreite möglicher Übergriffe (psychisch, physisch und sexuell)
  • Sie tauschen sich über ihre Erfahrungen mit Grenzüberschreitungen aus
  • Sie erarbeiten für sich passende Handlungsalternativen für Übergriffssituationen
  • Sie tauschen sich über gesellschaftliche Rollenbilder von Frauen* aus
  • Sie wissen, wo sie sich im Bedarfsfall hinwenden können


Methodenspektrum

Lernangebote durch sinnesintensive Methoden:

  • Visualisierung
  • Austausch im Plenum
  • Rollenspiel
  • Gruppenarbeit
  • Selbsterfahrung durch Spiele und Übungen der Wissensvermittlung von unterstützenden Beratungsstellen und Adressen wird viel Raum gegeben

Zukunftsplanung – selbstbestimmt meine Fähigkeiten und Stärken leben

Inhalte

  • Wir beschäftigen uns mit der Frage, wo liegen meine Fähigkeiten für mein späteres Leben?
  • Wir setzen uns mit den beruflichen Wünschen und Ideen der Mädchen auseinander
  • Erarbeiten erster Schritte zur konkreten Umsetzung der Lebensplanung


Dauer

1 bis 2 Termine, je 2,5 bis 4 Stunden


Zielgruppe

Mädchen* und junge Frauen* von 12 bis 27 Jahren


Ziele

  • Hinführung der Mädchen* an das Thema Beruf und Berufswahl
  • Wahrnehmung und Definition eigener Fähigkeiten und Interessen
  • Integration der Kompetenzen in Berufsbilder und -wünsche
  • Formulierung erster Schritte
  • Die Teilnehmerinnen* erhalten Informationen zu und Adressen von Unterstützungseinrichtungen und Ansprechpartner*innen

 

Identitätssuche – ich bin ich und das ist gut so!

Inhalte

  • Mädchen* und junge Frauen* beschäftigen sich mit unterschiedlichen Fragestellungen
  • Wer bin ich?
  • Was macht mich aus?
  • Wer beeinfluss mich?
  • Wer sind meine Vorbilder?


Dauer

1 bis 3 Termine, je 2,5 Stunden


Zielgruppe

Mädchen* und junge Frauen* von 9 bis 27 Jahren


Ziele

  • Auseinandersetzung mit sich mit der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Beschäftigung mit aktuellen Frauen*bildern und den daraus resultierenden gesellschaftlichen Anforderungen
  • positive Stärkung ihres Selbstbildes und -bewusstseins
  • kreative Gestaltungsmöglichkeiten

 

Eine junge Frau liegt entspannt auf dem Sofa, mit Kopfhörern auf, schaut auf den Display ihres Smartphones und lächelt vergnügt dabei

Mein Nein im Netz – digitale Selbstbehauptung

Inhalte

  • Auseinandersetzung mit dem virtuellen Ich
  • Thematisierung von Grenzüberschreitungen im Netz
  • Aufzeigen von Handlungsstrategien


Dauer

2 bis 3 Termine, je 2,5 Zeitstunden


Zielgruppe

Mädchen* und junge Frauen* von 9 bis 27 Jahren


Ziele

  • Austausch über Erfahrungen von digitalen Grenzüberschreitungen
  • Kennenlernen und Erarbeiten von Handlungsstrategien bei digitalen übergriffigen Situationen
  • Stärkung von Strategien zur Selbstbehauptung im Netz
  • Informationen und Adressen zur digitalen Selbstbehauptung

 

Das Internet und ich – wo bin ich unterwegs?

Inhalte

  • Wo sind die Mädchen* im Internet unterwegs?
  • Was macht ihnen Spaß? Was stört sie?
  • Was wollen die Mädchen* in der digitalen Welt?
  • Was brauchen die Mädchen* für eine möglichst barrierearme Nutzung des Internets?


Dauer

2 bis 4 Stunden an 2 bis 4 Terminen


Zielgruppe

Mädchen* und junge Frauen* von 9 bis 27 Jahren


Ziele

  • Auseinandersetzung mit der digitalen Welt, in der sich die Mädchen* bewegen
  • Das eigene Nutzungsverhalten reflektieren
  • Neue Möglichkeiten entdecken
  • Digitale Teilhabe unterstützen
  • Die eigene Meinung mittels eines medialen Produktes kommunizieren

 

Alles vernetzt!? Chancen und Risiken der virtuellen Welt

Inhalte

  • Wo sind die Mädchen* in der virtuellen Welt unterwegs?
  • Sensibilisierung für mögliche Risiken
  • Chancen und Möglichkeiten betrachten
  • medienpädagogisches Projekt


Dauer

2 bis 4 Stunden an 2 bis 4 Terminen


Zielgruppe

Mädchen* und junge Frauen* von 9 bis 27 Jahren


Ziele

  • Sich mit der digitalen Welt kritisch auseinandersetzen
  • Das eigene Nutzungsverhalten reflektieren
  • Erkennen von Strukturen (z.B. kommerzielle Strukturen, Filterblasen, Algorithmen) und Sensibilisierung für daraus resultierende Risiken
  • Chancen einer vernetzten Welt entdecken
  • Ein Medienprodukt gestalten

 

Meine Welt – mein Foto

Inhalte

  • Sich mit der eigenen Sicht auf die Welt beschäftigen
  • Was gefällt den Mädchen* und jungen Frauen* an der Welt, in der sie leben und wo sehen sie Dinge, die es zu verändern gilt?
  • Einführung in die Fotografie (Technik, Bildgestaltung)


Dauer

Projekttag mit circa sechs Zeitstunden


Zielgruppe

Mädchen* und junge Frauen* von 9 bis 27 Jahren


Ziele

  • Kritische Auseinandersetzung mit der Welt, in der die Mädchen* und jungen Frauen* leben
  • Reflektion von Mittel und Wirkung von Fotografie
  • Gelegenheit zum Austausch
  • Darstellen der eigenen Meinung mittels Fotografie
  • Positive Stärkung des Selbstbildes und -bewusstseins